Ski-Erlebniswochenende ausgebucht

Unser Ski –Erlebniswochenende in Südtirol von 26.01.-29.01.2012 ist ausgebucht. Die Nachfrage war auch in diesem Jahr wieder sehr groß, so dass wir leider nicht allen Interessenten eine Zusage geben konnten. Wir freuen uns über 40 Teilnehmer von 21 Busunternehmen, die gemeinsam mit uns und dem VDL drei ereignisreiche Tage im Südtiroler Wipptal verbringen werden.
Am Freitag werden wir die Pisten von Ratschings unsicher machen. Am Samstag geht es dann zur „Sella Ronda“. Wir hoffen auf “Kaiserwetter” Auf geht´s nach Südtirol.
Nachbericht und Fotos folgen.

Die Patenkinder der alpetour

Hilfe meine Kollegin hat Geburtstag und wir haben noch kein Geschenk! Sicherlich kennen auch Sie dieses Problem. Unzählige von Euros werden jährlich für Blumen, Büchergutscheine, Kosmetikartikel etc. ausgegeben. Die alpetour Mitarbeiter haben sich entschieden dieses Geld besser anzulegen. Geburtstagsgeschenke für Kollegen gibt es nicht mehr. Dafür freuen sich die Mitarbeiter über die jährliche Post ihrer 4 Patenkinder aus der Dritten Welt.
Diese sind:

Caroline Awour Njogo aus Kenia
Astere Gasupari aus Burundi
Israel Bohol von den Philippinen
Melania Purificacao aus Aileu Vila

Tipps bei der Organisation von Klassenfahrten

Sie benötigen Hilfe bei der Organisation Ihrer nächsten Klassenfahrt?
Kein Problem – mit alpetour haben Sie einen verlässlichen Partner an ihrer Seite.

Die Firma alpetour GmbH in Starnberg ist seit über 50 im Segment Klassenfahrten, Schulfahrten, Studienreisen, Abschlussfahrten Ihr Ansprechpartner Nr. 1. Mit unserer Erfahrung unterstützen wir Sie bei der Planung, Organisation und Durchführung Ihrer Klassenfahrt, engagiert und professionell.

Das richtige Reiseziel für Ihre Klasse finden Sie mit alpetour
Noch kein Reiseziel gefunden? Los geht´s – Rufen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne. Gemeinsam finden wir eine Klassenfahrt, die auf die Wünsche und Bedürfnisse Ihrer Klasse zugeschnitten ist.
Kostenlose Beratung unter: 0800-8231820
oder informieren Sie sich online über unsere Klassenfahrten

Genehmigung der Klassenfahrt
Sie müssen Ihre Klassenfahrt erst von der Schulleitung oder im Kollegium genehmigen lassen? Argumentationshilfen für die Genehmigung Ihrer Klassenfahrt finden sie hier

Planungshilfen zur Klassenfahrt
Um Ihnen die Organisation und Durchführung ihrer Klassenfahrt zu erleichtern, haben wir spezielle Planungshilfen zusammengestellt. Die einzelnen Dokumente können Sie hier herunterladen. Die Vorlagen dienen zur Anregung und können an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst werden.
Hier gehts zu den Klassenfahrten Planungshilfen

Ein  hochwertiges und umfangreiches alpetour- Informationspaket für Ihre Reise mit  Inhalten wie z.B. Ausflugtipps, Reiseführern, Stadtplänen, DVD zur Klassenfahrt“ uvm. erhalten Sie mit Ihren Angebots- und Buchungsunterlagen.

Elternabend zur Klassenfahrt
Keine Angst vor ungeklärten Fragen und Ängsten der Eltern beim Elternabend. Die alpetour Außendienstmitarbeiter unterstützen Sie gerne, auf Anfrage,  bei Ihrem Informationsabend in der Schule zu Themen wie Bussicherheit, Qualität der Unterkünfte, Ausflugsprogramm uvm.

Vorausbesichtigung
Sie möchten Sie gerne vor Ihrer Reise ausführlich vor Ort mit den Einrichtungen, der Umgebung und den Ausflugszielen vertraut machen? Kein Problem -  bei allen alpetour Reisen ist eine kostenlose Vorausbesichtigung Ihrer Unterkunft möglich.

Notfall vor Ort
Wir lassen Sie nicht alleine – alpetour bietet einen 24-Stunden Notruf Service während Ihrer Reise

Noch Fragen, Wünsche, Unklarheiten? Rufen Sie uns an, wir helfen gerne weiter!

Jubiläumsskireise Ahrntal 2011

2011 – das Jahr der Jubiläumsreisen anlässlich unseres 50jährigen Firmenbestehens. Zum Auftakt der Wintersaison darf in dieser Reihe natürlich auch eine Winterfahrt in die Südtiroler Berge nicht fehlen.Schüler im Schnee
Unsere Nr. 1 der Skigebiete für Schulen, gemütliche Unterkünfte und viele tolle Programmpunkte – das alles zu einem unschlagbaren Jubiläumspreis  – so lautete das Motto dieser Woche.
Vom 10. bis 16. Dezember 2011 wurde ins Südtiroler Ahrntal geladen, einer Region, in der alpetour fast von Anbeginn an tätig ist. Unserem Aufruf zur Jubiläumswoche folgten 25 Gruppen mit ca. 1000 Teilnehmern.
Erfreulicherweise war auch Frau Holle auf unserer Seite und schüttelte rechtzeitig ihre Kissen aus. Nach einem sehr trockenen und milden November schneite es kurz vor und während der Jubiläumswoche kräftig, sodass ein Großteil der Pisten im Skigebiet Klausberg geöffnet war.
Das Highlight unsere Woche war das tolle und kostenlose Rahmenprogramm, das bei den Schülern großen Anklang fand. So nutzen die Gruppen die Möglichkeit, das erst im Herbst neu eröffnete Hallenbad „Cascade“ in Sand in Taufers zu besuchen. Für einen ordentlichen Adrenalinschub sorgte die neue Rodelbahn „Alpine Coaster“ im Skigebiet Klausberg – die längste Alpen-Achterbahn Italiens mit 1800m Nervensausen. Hans und sein Team vom Skihaus Sporting wickelte nicht nur zum Sonderpreis und in Rekordzeit die Skiausleihe für alle Teilnehmer ab. Er organisierte auch die Abholung der Gruppen zum abendlichen Aprés Ski, wo die Gruppen mit einem alkoholfreien Begrüßungs-Cocktail herzlich begrüßt wurden.
Während der ganzen Woche war unser alpetour Team mit Tatjana, Volker und Mark vor Ort und stand unseren Gruppen für Fragen und Wünsche zur Seite.
„Es hat mich gefreut, viele Lehrer mal persönlich kennen zulernen“, so Tatjana Pott, die die Organisatoren der Fahrt sonst immer telefonisch betreut.
Den Abschluss der Jubiläumswoche bildete das alpetour-Skirennen am Almbodenlift, an dem 410 Personen erfolgreich teilnahmen. Bei der Siegerehrung freuten sich viele Teilnehmer auf Urkunden, Medaillen und Pokale.
Der/ die schnellste Skifahrer/in stand nicht nur auf der Siegertreppe ganz oben, sondern räumte auch noch einen neuen Ski ab.

Unser Fazit: Ein voller Erfolg!

Wir freuen uns schon jetzt auf unser nächstes Wiedersehen im Ahrntal!

Sie interessieren sich für eine Skifahrt ins Ahrntal?
Hier gehts direkt zu unseren Ahrntal Skireisen

Spende für Mahabodhi

4500,- Euro spendete die Firma alpetour an das Hilfsprojekt “Mahabodhi Schule” in Ladakh/Indien.
Die Mahabodhi Residential-School ermöglicht Kindern aus sehr armen und
abgelegenen Regionen Ladakhs eine umfassende schulische Ausbildung,
die Unterkunft, Verpflegung, Kleidung und medizinische Versorgung mit
einschließt. Die Mehrzahl der Kinder kommt aus mittellosen, bedürftigen Familien, die
von kleinem landwirtschaftlichem Anbau leben und kaum in der Lage
sind, die Kosten für Schulmaterial etc. aufzubringen. Die Unterstützung der Arbeit von Mahabodhi durch die Übernahme einer Patenschaft oder Spenden für eines der Teilprojekte ermöglicht, dass ein bedürftiges Kind aus Ladakh eine gute und ganzheitliche Schulbildung erhält, um später ein selbstbestimmtes Leben führen zu können.Folgende

E-Mail erreichte uns gerade eben:

Sehr geehrte Frau Epp,

vielen herzlichen Dank für Ihre Nachricht und ganz herzlichen Dank für Ihre Bereitschaft, mit Ihrer Spende die Mahabodhi-Schule zu unterstützen.

Nochmals unseren herzlichsten Dank für Ihre Hilfe und Ihr Vertrauen und auch herzlichsten Dank an Ihre Geschäftsleitung, die die Zustimmung für Ihren Vorschlag gegeben hat.

Mit herzlichen Grüßen und den besen Wünschen
Helga Weinmann-Adam, Gerhard Adam

alpetour Mitarbeiter packen 45 Päckchen

Auch dieses Jahr beteiligten sich die alpetour-Mitarbeiter wieder an der Päckchen-Pack-Aktion “Geschenk mit Herz”, um zur Weihnachtszeit Kindern in Rumänien, Albanien, Moldavien, Kosovo und der Ukraine eine Freude zu bereiten. Es wurde gesammelt, gekauft, und verpackt und am Ende sind 45 Päckchen zusammengekommen.

Weitere Informationen zur Aktion “Geschenk mit Herz”

Ferienkalender für 2012, 2013 und 2014

Sie planen eine Klassenfahrt oder Gruppenreise und sind auf der Suche nach einem Ferienkalender? Hier finden Sie die Ferientermine für 2012, 2013 und 2014
Weitere Planungshilfen zur Organisation und Planung von Klassenfahrten und Gruppenreisen finden Sie auf unserer Internetseite unter www.alpetour.de/klassenfahrten

Ein herzliches Dankeschön an KFS!

Das alpetour Sport & Erlebnis Team sagt Danke an alle 600 Teilnehmer des diesjährigen Konfirmanden-Ferien-Seminars für die tolle Fahne mit den Unterschriften aller Teilnehmer! Wir haben uns sehr über dieses ganz besondere Geschenk gefreut und freuen uns schon darauf auch die nächsten 42 Jahre das jährliche KFS zu organisieren!

alpetour-Workshop: Bussicherheit

Die Firma alpetour, die Nummer Eins im Bereich Klassenfahrten, will auch bei der Sicherheit die Nummer eins sein. Um diesem selbst gesteckten Ziel gerecht zu werden, lässt sich die Firma alpetour jährlich durch den TÜV prüfen. In den vergangenen Jahren wurde das Unternehmen dabei regelmäßig mit dem Prädikat “Ausgezeichnet” beurteilt.

Um auch in Zukunft den Kunden die größtmögliche Sicherheit zu bieten, wird zudem die Qualität und Leistungsfähigkeit der Partnerunternehmen permanent überprüft und es werden eigene Schulungen sowie Workshops durchgeführt. In diesem Jahr hat die Firma alpetour  vom 18.11.-20.11.2009 zum dritten Mal einen Workshop für Busfahrer organisiert. 45 Fahrer, die das ganze Jahr mit der Durchführung von Klassenfahrten beauftragt sind, erhielten eine Einladung nach Starnberg, wo ihnen die Räumlichkeiten der Firma alpetour gezeigt und die unterschiedlichen Arbeitsabläufe, die bei einem Reiseveranstalter anfallen, erläutert wurden.

Continue reading

alpetour-Inforeise nach Jordanien

Vom 10. bis 14 Februar 2011 führte alpetour eine Informationsreise nach Jordanien durch. Nach der Ankunft in Amman und der herzlichen Begrüßung durch den Reiseleiter Ahmed erwiesen sich mögliche Sorgen und Befürchtungen, aufgrund der aktuellen politischen Situation in Nordafrika, als völlig unbegründet. Jordanien präsentierte sich als sicheres, gastfreundliches und weltoffenes Reiseland.

In 5 Tagen bekam die Gruppe einen Überblick über die landschaftlichen und kulturellen Attraktionen des Landes. Die Rundreise führte von Amman aus über die Ausgrabungsstätte Jerash, das Tote Meer, das Unesco Welterbe Petra und die Wüstenlandschaft des Wadi Rum bis nach Aqaba ans Rote Meer.

Jerash beeindruckte die Reiseteilnehmer mit den weltweit besterhaltenen Ruinen einer römischen Siedlung aus dem 1. Jh.. Im Toten Meer konnten die Teilnehmer anschließend die Schwerelosigkeit eines Bades im Salzwasser des tiefstgelegenen Binnensee der Erde genießen.

Unbestrittener Höhepunkt der Reise war natürlich der Besuch von Petra, eines der sieben Weltwunder. Bereits der Zugang durch dem canyonartigen Siq ist ein Erlebnis. Unvermittelt taucht das fast 40 Meter hohe „Schatzhaus des Pharao“ auf: Im weiteren Verlauf präsentieren sich dem Besucher über 800 Baudenkmäler, Felsengräber und Opferstätten, eingebettet in eine faszinierende Landschaft.

Im Wadi Rum zeigte sich Jordanien dann von seiner „Wüsten“-Seite. In offenen Geländefahrzeugen ging es auf Schotter- und Sandpisten in die karge Wüstenlandschaft, die einst Lawrence von Arabien mit seinen Beduinen durchstreifte. Abends konnten sich die Teilnehmer dann in einem komfortablen Badehotel am Roten Meer von den aufregenden Erlebnissen des Tages erholen.

Neben den Sehenswürdigkeiten Jordaniens wurde aber auch die touristische Infrastruktur in Augenschein genommen: Die Reiseprofis aus Europa zeigten sich sehr beeindruckt von der guten Ausstattung und Qualität der Hotels: Selbst die Häuser des Mittelklasse-Segments weisen durchwegs einen guten Standard auf, und in den 5-Sterne-Hotels lässt es sich prächtig im Luxus aus 1.001 Nacht schwelgen.

Auch die kulinarischen Genüsse kamen nicht zu kurz: Bei einem opulenten Mahl konnten sich die Reiseteilnehmer von den Köstlichkeiten und Raffinessen der Arabischen Küche überzeugen. Dazu wurde ein einheimischer Wein vom Berg Nebo kredenzt, dessen Aromen selbst Kenner überraschte.

So fiel das Fazit der Teilnehmer am Ende der Reise dann auch einhellig positiv aus: Jordanien ist ein faszinierendes, vielseitiges und touristisch höchst interessantes Reiseziel. Die Zuwachsraten auf dem deutschen Markt von 25% im letzten Jahr zeigen eine deutliche Tendenz. Politisch hat sich die „Schweiz des Nahen Ostens“ in den letzten Jahren stets als Stabilitätsfaktor erwiesen, so dass Jordanien ungeachtet der politischen Veränderungen in den Nachbarländern auch weiterhin sicher und uneingeschränkt bereist werden kann. Den Teilnehmern der Reise wird es nun sicherlich nicht schwer fallen, ihre Begeisterung für Jordanien an ihre Kunden weiter zu geben.